Grund- und Mittelschule Kleinheubach

Mittelschule Kleinheubach

Berichtigung zum Artikel: Kleinheubach und Großheubach verlieren ihre Mittelschulen, Bote vom Untermain, 27.04.2017

  • Die Mittelschulen Kleinheubach und Großheubach bleiben erhalten. Aufgrund geringer Schülerzahlen wird jedoch nicht jede Jahrgangsstufe an jedem Schulort angeboten werden können, so wie es bereits bisher häufig der Fall war
  • Ab dem Schuljahr 18/19 sollen die Jahrgangsstufen 5 und 6 in Kleinheubach sein und die Jahrgangsstufen 7 – 9 in Großheubach
  • Eine „Zentralschule“ in Amorbach ist nicht vorgesehen

Neue Berufseinstiegsbegleiterin

Die Freude ist groß!
Unsere Mittelschule in Kleinheubach hat seit Dezember 2010 eine eigene Berufseinstiegsbegleiterin.
Die GbF (Gesellschaft zur beruflichen Förderung) aus Aschaffenburg bietet in den nächsten drei Jahren zehn ausgewählten Jugendlichen der  achten und neunten Jahrgangsstufe an drei Tagen in der Woche eine individuelle Begleitung und Unterstützung an. Ziel ist dabei, die Chancen der Schüler auf einen  erfolgreichen Übergang in eine betriebliche Ausbildung deutlich zu verbessern.

Ihre wichtigsten Aufgaben an unserer Schule werden sein:
Die Unterstützung bei der

  • Erreichung des Schulanschlusses
  • Berufsorientierung und Berufswahl
  • Ausbildungsplatzsuche
  • Begleitung im Übergangssystem von der Schule in die Ausbildung
  • Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses.

Es besteht sogar die Möglichkeit, die Jugendlichen bis zu einem Jahr in die Ausbildung hinein zu begleiten, um einen möglichen Abbruch der Ausbildung zu  verhindern, da erfahrungsgemäß bis zu 30% der Jugendlichen im ersten Ausbildungsjahr die Ausbildung „hinschmeißen“.

Mittelschule Kleinheubach

Jetzt ist es amtlich: Wir sind „Mittelschule“


Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer den Hauptschulen des Landkreises Miltenberg die Ernennungsurkunden zur „Mittelschule“. Damit ist die schon seit Beginn des Schuljahres durchgeführte Einführung der neuen Mittelschule nun auch offiziell vollzogen. Der Landkreis Miltenberg nimmt hiermit eine herausragende Stellung in Bayern ein, denn alle seine 16 Hauptschulen sind nun in fünf Verbünden zusammengeschlossen.

Die neue Bayerische Mittelschule: Der Weg in die Zukunft

Die Hauptschule in Bayern wird ab dem Schuljahr 2010/11 von Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle zur "Mittelschule" weiterentwickelt. Am 30. Juni 2009 stellte der Minister dazu sein Konzept im Kabinett vor. Ziel des Kultusministers ist es, künftig die Hauptschulen flächendeckend einzeln oder in Schulverbünden zu Mittelschulen weiterzuentwickeln. Diese garantieren den Schülern eine breite Palette pädagogischer Elemente in ihrem Bildungsangebot.
DESIGN BY WEB-KOMP